Charles Ritz
Charles Ritz kam am 11. August 1891 als erster Sohn des Cäsar und der Marie-Louise Ritz, geborene Beck, auf die Welt. Schon bald fand er Interesse an der Hotellerie, nicht zuletzt um in die Fussstapfen seines Vaters zu treten. Nach dem Tode von Cäsar Ritz, half er seiner Mutter mit der Bewältigung der zahlreichen Aufgaben, vom Management bis zur Organisation. Charles Ritz wurde nach seiner Mutter Präsident des «Ritz» in Paris.

Dieser weilte vorerst in Amerika wo er neue Ideen aufnahm. Im Gegensatz zu seinem Vater, lehnte er jene These ab, dass der Gast immer Recht habe. Charles Ritz wurde offensichtlich ein wenig von seiner Leidenschaft zum Fischen geprägt, war er doch ein Meister im Fliegenfischen. Zahlreiche Siege und gar Weltmeistertitel im Fliegenfischen verlockten in sogar dazu, ein Buch über das Fliegenfischen zu verfassen.