René Ritz
René Ritz kam am 14. August 1896, als zweiter Sohn des Cäsar und der Marie-Louise Ritz, geborene Beck, auf die Welt. René Ritz war der Schauspielkunst voll ergeben. Er interessierte sich nicht all zu sehr für die Hotellerie. Dies überliess er seinem Bruder Charles Ritz. Als seine Mutter 1910 in Budapest das neue «Ritz» eröffnete, passierte René Ritz ein schrecklicher Unfall. Dieser war so tragisch, dass er sich nicht mehr davon erholte. Im Jahre 1918, nur ein paar Monate vor seinem Vater Cäsar Ritz, erlag er einer schweren Rückenmarkentzündung. René Ritz wurde vorerst auf dem Pariser Friedhof «Père Lachaise» bestattet, wo später auch sein Vater bestattet wurde. Nach dem Tode von Marie-Louise Ritz wurden Marie-Louise Ritz, Cäsar Ritz und René Ritz überführt und im gleichen Grab auf dem Dorffriedhof von Niederwald bestattet.